TV-Vorschau Februar 2020 beachten

Werden Völkern aus anderen Landkreisen in den Landkreis Goslar verbracht, ist dazu immer die Seuchenfreiheitsbescheinigung erforderlich!

Achtung Faulbrutalarm im Nord-Osten des Landkreises Wolfenbüttel

 

Nähere Hinweise und Sperrbezirk

Hier anklicken !!!

Wichtige Hinweise zum Erwerb und Verkauf von Bienenvölkern

Am 09.07.2019 ist nun auch die Amerikanische Faulbrut, eine Meldepflichtige bakterielle Tierseuche die Bienenlarven befällt, im Landkreis Helmstedt ausgebrochen. Zusammen mit den Ausbrüchen in Gifhorn und Hannover und dem Ausbruch letzten Jahres in Helmstedt sollten Imkerinnen und Imker vermehrt darauf Wert legen nur Bienenvölker mit einen Gesundheitszeugnis zu kaufen/zu verkaufen, da man diese Tierseuche meist erst erkennt, wenn die Völker hochgradig befallen sind. Eine Laboranalyse kann schon warnen, wenn nur eine leichter Befall vorliegt, der sich weit einfacher behandeln lässt.

 

Die Seuche ist für Menschen unbedenklich, breitet sich aber gerade unter Bienen sehr schnell aus. Gerade in den Sommermonaten in denen es wenig Nektar für die Bienen gibt und sie vermehrt auf die Suche gehen nach Honig, vor allem in schwächeren Bienenvölker. Neben Honig können als Überträger der Sporen des Bakteriums auch altes, nicht desinfiziertes Bienenmaterial (Behausungen, Holzrähmchen und Gerätschaften) sowie Wachs und Wabenmaterial wirken.

 

Die Sporen des Bakteriums sind sehr überdauerungsfähig, zwischen -90°C und +120°C gibt es nicht viele Möglichkeiten sie zu bekämpfen. Jedoch gibt es gute Möglichkeiten Bienenvölker zu retten, wenn frühzeitig ein Verdacht dem zuständigem Veterinäramt und den Gesundheitsobleuten der Imkervereine gemeldet wird. Eine allgemeine Jährliche Routineuntersuchung der eigenen Bienen ist auch empfehlenswert durch eine sogenannte Futterkranzprobe, so wie jeder zumindest einmal jährlich zum Arzt gehen sollte.

 

(Faubrutfeuerwehrverein e.V.)

 Wanderhinweis

vom Vorsitzenden des Kreisimkervereins Goslar

Volker Mehlig

 

Liebe Imkerkolleginnen und Imkerkollegen,

"Heute hat mich das Veterinäramt Goslar gebeten, noch einmal auf die Vorschriften der Wanderung mit Bienen hinzuweisen. Jede Wanderung, auch innerhalb des Landkreises Goslar, muss genehmigt werden. Allerdings braucht man innerhalb der Kreisgrenzen keine Seuchenfreiheitsbescheinigung. Der Antrag muss 6 Wochen vor der Wanderung beim Kreiswanderwart oder bei den Wanderwarten der Vereine beantragt werden.

Anträge gibt es beim Wanderwart oder über das Internet. Die Wanderwarte leiten die Anträge dann an das Veterinäramt weiter.

Bitte beachtet dabei auch die Grenzen der umliegenden Imkervereine!

 

Die Wanderwarte für unseren Kreis sind: 

- Günter Beulecke  (Orts-u. Kreiswanderwart) Imkerverein Goslar,                                                           

- Dennis Eichel  (Ortswanderwart) für den Imkerverein Seesen 

- Annika Tiefel   (Ortswanderwartin) für den Imkerverein Liebenburg

 

Goslar, 16.04.2019

 

Sammelbestellung Varrosemittel 2020

(Anklicken)

Über den Bestelltermin für 2020 wird hier rechtzeitig informiert !

 

Zum Anfängerkurs 2020

 

 

 

 

Fotos aus 2016 von Seminarteilnehmerin Sandra Musolf

Goslar, 08. Juni 2016

Die nicht mehr so aktuellen Informationen und Fotos sind im Archiv gespeichert!

 LOGO anklicken!

Varroawetter

Foto oder Text anklicken
Foto oder Text anklicken

Fotos über Aktivitäten des Imkervereins Goslar befinden sich in der Galerie oder im Archiv.

  1.